Das ist mal was Neues, würd` ich sagen!

Angebote für Väter von Kindern mit Behinderung, eine Handreichung für die Praxis

Fotonachweis: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration v.l.n.r. Daniel Wilms, Fachstelle Väter von Kindern mit Behinderung, Wolfgang Gmür, Prof. Dr. Luise Behringer, wissenschaftliche Begleitforschung, nicht im Bild: Gerhard Hackenschmied, Peter Barbian, Vorstand der Langau, Ministerialrätin Dorothee Zwintz, Ministerialdirektor Burkhard Rappl

Am 26.06.17 wurde im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration die Handreichung „Das ist mal was Neues, würd` ich sagen! Angebote für Väter von Kindern mit Behinderung, eine Handreichung für die Praxis“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Handreichung richtet sich an Fachkräften der Behindertenhilfe und soll ihnen erleichtern, Väter von Kindern mit Behinderung mit ihren Wünschen und Bedürfnissen verstärkt in den Blick zu nehmen. In der Broschüre werden die Erfahrungen und Befunde der wissenschaftlichen Begleitforschung vorgestellt und praktische Empfehlungen gegeben, wie Väter besser in Angebote der Behindertenhilfe eingebunden werden können.

Bildungs- und Erholungsstätte Langau erhält Familien Bande-Förderpreis

Preisgeld 4.000 € für das Seminar „Erwachsene Geschwister“

Bildungs- und Erholungsstätte Langau erhält FamilienBande-Förderpreis in Höhe von 4.000 € für Seminar „Erwachsene Geschwister“

Vom Allgemeinem zum Persönlichen

Seit den 70er Jahren ist die Bildungs- und Erholungsstätte Langau e. V. ein Ort der Begegnung, Bildung und Erholung für Menschen mit und ohne Behinderung und dabei selbst Anbieter von inklusiven Veranstaltungen.

Mitte der 90er Jahre wurden einige Geschwisterprojekte in „der Langau“ Preisträger in der Kategorie eingerichtet. Heute verfügt „die Langau“ über ein ausdifferenziertes Angebot, das gemeinsam mit den Geschwistern „erwachsen“ geworden ist.

Die Lebenssituation der Geschwister ändert sich im laufe der Jahre. Immer wieder stellen sich neue Herausforderungen und Fragen. Angebote, die sich auf die spezielle Lebenssituation erwachsener Geschwister beziehen, existieren im deutschsprachigen Raum kaum. Deshalb bietet „die Langau“ ein Wochenend-Seminar für erwachsene Geschwister von Menschen mit Behinderung chronischer Erkrankung an.

Die Jury des FamilienBande Förderpreises hebt lobend hervor:
Das Geschwister-Sein von Menschen mit Behinderung endet nicht im Erwachsenenalter. Die Geschwister wollen sich weiterhin mit ihrem Thema befassen – auf andere Weise, vertiefter und auch schon retrospektiv. So war es nur LANGAU konsequent, dass „die Langau“ altersgerechte Angebote konzipierte, die seit längerer Zeit dort fester Bestandteil sind. Das Konzept des Angebots „WochenendSeminar für ERWACHSENE GESCHWISTER von Menschen mit Behinderung bzw. mit chronischer Erkrankung“ lautet: ,Vom Allgemeinen über das spezifisch Verbindende zum Persönlichen „.

Diese Herangehensweise ermöglicht den Transfer von pädagogisch-psychologischer Forschung für das Verständnis der eigenen, individuellen Biografie. Das Seminar ist weiterhin gekennzeichnet durch eine systemische Betrachtung der Herkunftsfamilie und der Möglichkeit von Einzelberatungen – ohne deshalb therapeutisch zu sein. Mit dieser Preisverleihung wird nicht nur die Bedeutung dieses speziellen Angebots für erwachsene Geschwister gewürdigt, sondern auch die Beständigkeit der Geschwisterangebote in „der Langau“, die nun schon als generationenübergreifend bezeichnet werden können.

CREUL – neues Projekt

Es gibt wieder etwas Neues in der Langau!

Eine sehr engagierte Gruppe hat eine ganze Reihe von Stationen, wir nennen sie „Opens external link in new windowNeugierig-Stationen“ entwickelt. Ziel ist es, auf Alltagsphänomene aufmerksam zu machen und diese zu erklären.

Außerdem wurde ein Planetenweg entwickelt der in verständlicher Weise über unser Sonnensystem informiert. Durch die Stationen führt eine Comic Figur die Cruel heißt – lasst euch überraschen.