Details

Urlaub nötig aber das Geld fehlt?


Viele wissen nicht, dass es eine Fülle von Möglichkeiten gibt um Unterstützung zu einem Urlaub in der Langau zu bekommen. Wie das geht und was für Möglichkeiten es gibt erfahren Sie hier.

 

Viele Menschen die eigentlich dringend mal Erholung bräuchten können sich das nicht leisten. Obwohl es viele Unterstützungsmöglichkeiten gibt werden diese oft nicht in Anspruch genommen weil der Schriftkram so abschreckend erscheint. Oft ist es aber ganz einfach – ein Anruf klärt die meisten Fragen und Sie werden feststellen dass die zuständigen Menschen sehr hilfsbereit sind. Wir haben hier nur ein paar Stellen aufgeführt über die Sie eine Unterstützung bekommen können. Bei Fragen unterstützen wir Sie auch gerne. Viel Erfolg bei der Planung Ihres Urlaubs – Sie haben es sich verdient!

 

1. das Bayerische Sozialministerium bezuschusst einen Aufenthalt in der Langau wenn Sie eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreiten. Die Zuschüsse können direkt beim Ministerium beantragt werden. Genauere Informationen finden Sie unter diesem Link  http://www.stmas.bayern.de/familie/leistungen/erholung.php.

Wenn Sie mit den Antragsformularen nicht zurecht kommen, dann rufen Sie uns einfach an. Roberta Leimbach 08862-910242 (Mo. – Fr.  9.00 Uhr – 12.00 Uhr)

2. Die Stiftung Evangelische Familienerholung fördert Urlaubsaufenthalte von Familien/Alleinerziehenden die sich sonst keinen Urlaub leisten können. Besonders Familien mit vielen Kindern werden gern unterstützt. Genauere Informationen finden Sie unter diesem Link http://www.stiftung-familienerholung.de/richtlinie.html

Wenn Sie mit den Richtlinien nicht zurecht kommen, dann rufen Sie uns einfach an. Roberta Leimbach 08862-910242 (Mo. – Fr.  9.00 Uhr – 12.00 Uhr)oder Herrn Kiefer von der Familienerholung unter Telefon: 0711/749214.

3. Der Adventskalender der Süddeutschen Zeitung unterstützt seit vielen Jahren Familien in schwierigen Lebenssituationen. Die Langau erhält aus den Mitteln des Adventskalenders jedes Jahr einen gewissen Betrag, aus dem wir direkt Familien und Alleinerziehende unterstützen können. Einen Antrag stellen Sie bei Roberta Leimbach 08862-910242 (Mo. – Fr.  9.00 Uhr – 12.00 Uhr)

4. In fast jeder Stadt in Deutschland gibt es Stiftungen die sich zur Aufgabe gemacht haben Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen. Fast immer werden nur Menschen aus der betreffenden Stadt unterstützt. Ob es in Ihrer Stadt eine solche Stiftung gibt erfahren Sie über die örtliche Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung oder über die örtliche Diakonie/Caritas.


Bürozeiten: Mo., Di., Do., Fr.: 9:00 - 12:15 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr